ehemalige Fahrzeugtypen


T4D/B4D     GT4     Gothawagen

T4D/B4D

    

allgemeine Informationen

Mit der Lieferung der ersten beiden Tatratriebwagen 901 und 902 begann im Juli 1969 das Tatrazeitalter in Halle.
Bis 1986 wurden insgesamt 323 T4D und 124 B4D geliefert. Die Triebwagen trugen die Wagennummern 901-1223,
die Beiwagen die Nummern 101-224. In den Werkstätten der VE Verkehrsbetriebe wurden 1983 und 1984 die ersten
beiden Tatratriebwagen 901 und 902 zu echten Zweirichtungsfahrzeugen umgebaut. Ihr Haupteinsatzgebiet war die
Linie 15 in Merseburg. Ende der 90er Jahre konnten etliche T4D und einige B4D ins Ausland verkauft werden.
Mit dem Einsatz des Tatragroßzuges 1086-1080-215 auf der Linie 3, endete am 15. November 2004 der Linieneinsatz
der Fahrzeuge des Typs T4D/B4D.

T4D Wagenparkliste

B4D Wagenparkliste


GT4

    

allgemeine Informationen

Ab 1990 beschaffte die HAVAG insgesamt 39 GT4 aus Stuttgart und Freiburg. Durch einen Totalschaden infolge eines Unfalls verringerte sich die Zahl auf 38 Fahrzeuge. Von 1992 bis 1995 wurden alle Fahrzeuge einer Hauptuntersuchung beim Mittenwalder Gerätebau unterzogen. Anfang 2002 wurden 11 Fahrzeuge verschrottet, die übrigen 27 Wagen gelangten nach Iasi in Rumänien.

GT4 Wagenparkliste


Gothawagen

    

allgemeine Informationen

Halle beschaffte ab 1950, bis zur Lieferung der ersten Tatrafahrzeuge ab 1969, ausschließlich zweiachsige Trieb- und Beiwagen. Dadurch ergab sich eine recht große Typenvielfalt an Gothawagen. Es waren u.a. folgende Fahrzeugtypen im Einsatz : ET 50, ET 54, T57, T57E, T59, T59E, T2-61, T2-62, T2D sowie die dazugehörigen Beiwagen. Halle besaß den größten Bestand an Gotha Wagen in der ehemaligen DDR. Zeitweise gehörten knapp 300 Fahrzeuge gleichzeitig zum Wagenpark.

Wagenparkliste Gotha Triebwagen

Wagenparkliste Gotha Beiwagen